EDK CDIP CDPE CDEP
EDK CDIP CDPE CDEP

Medienmitteilung vom 1.2.2017

Informatik-Obligatorium am Gymnasium: EDK startet Anhörung

Bern, 1. Februar 2017. Soll das Fach Informatik für alle Gymnasiastinnen und Gymnasiasten obligatorisch werden? Der Vorstand der EDK eröffnet die Anhörung zu dieser Frage und unterbreitet den Entwurf für einen Rahmenlehrplan, der die Ausrichtung und die Ziele des Faches beschreibt. Findet das Begehren eine positive Aufnahme in der Anhörung, wäre in einem nächsten Schritt das schweizerische Maturitätsanerkennungsreglement zu revidieren.

Die Arbeit und der Umgang mit ICT-Anwendungen ist Teil der gymnasialen Ausbildung. Das Fach Informatik als solches ist heute am Gymnasium ein Ergänzungsfach und kann von interessierten Schülerinnen und Schülern gewählt werden. Nach Ansicht des EDK-Vorstandes gibt es Aspekte des Informatikunterrichts, die für alle Schülerinnen und Schüler relevant sind.

Der EDK-Vorstand hat deshalb einen Rahmenlehrplan Informatik ausarbeiten lassen und gibt diesen, im Einvernehmen mit dem Vorsteher des Eidgenössischen Departementes für Wirtschaft, Bildung und Forschung (WBF), in eine Anhörung. Beim Fach Informatik geht es nicht um die Vermittlung von Anwenderkenntnissen (ICT-Anwendungen), sondern um die Vermittlung von wichtigen Grundlagen der Informatik. Der für alle Schülerinnen und Schüler relevante Teil besteht demnach in einer breiten informatischen Grundbildung. Sie werden in verschiedene Konzepte eingeführt (Grundzüge von Programmiersprachen, wichtige technische Hintergründe von Computernetzwerken, Sicherheitsaspekte der digitalen Kommunikation etc.) und sollen ein fundiertes Verständnis der Hintergründe der Informationsgesellschaft entwickeln.

Des Weiteren soll im Rahmen der Anhörung geklärt werden, wie das Fach im Maturitätsanerkennungsreglement verankert werden soll. Vorgeschlagen werden ein Grundlagenfach oder – analog zum bestehenden Fach "Wirtschaft und Recht" – ein obligatorisches Fach. Ein obligatorisches Fach zählt für die Berechnung der Semester- bzw. der Jahresnote; ein Grundlagenfach, das ebenfalls obligatorisch ist, zählt dagegen auch für die Berechnung der Maturitätsnote am Ende der Ausbildung.

Für den Erlass der Rahmenlehrpläne für die gymnasialen Maturitätsschulen ist die EDK zuständig. Sie wird auf Basis der Ergebnisse der Anhörung voraussichtlich im Oktober 2017 über den Erlass des Rahmenlehrplans Informatik befinden. Für die schweizweite Einführung eines obligatorischen Informatik-Angebotes wäre zudem in der Folge zusammen mit dem Bund eine parallele Revision der jeweiligen Rechtsgrundlagen an die Hand zu nehmen. Das sind das Maturitätsanerkennungsreglement (MAR) der EDK und die Maturitätsanerkennungsverordnung (MAV) des Bundes. Diese Revision würde dann wieder nach einem eigenen Zeitplan verlaufen.

Herausgeber:
Pressedienst Generalsekretariat EDK
+41 (0)31 309 51 11

 

Weitere Informationen

Kontakt

Pressedienst
Generalsekretariat EDK
+41 (0)31 309 51 11