EDK CDIP CDPE CDEP
EDK CDIP CDPE CDEP

Anhörung

Informatik-Obligatorium am Gymnasium: Anhörung zum Rahmenlehrplan

Der Vorstand der EDK hat an seiner Sitzung vom 26. Januar 2017 die Anhörung zur Einführung des Fachs Informatik als obligatorisches Angebot am Gymnasium eröffnet. Die Anhörung dauert bis am 5. Mai 2017.

In die Anhörung gehen

  • der Entwurf für einen Rahmenlehrplan Informatik
  • Vorschläge zur Verankerung eines obligatorischen Angebotes Informatik im Maturitätsanerkennungsreglement (MAR) / Maturitätsanerkennungsverordnung (MAV)

Der Rahmenlehrplan ist sowohl die Grundlage für ein zukünftiges obligatorisches Informatik-Angebot als auch die Grundlage für das bereits bestehende Ergänzungsfach Informatik. Für das obligatorische Angebot, das sich an alle Schülerinnen und Schülern richtet, ist das Hauptziel eine breite informatische Grundbildung.

Für den Erlass der Rahmenlehrpläne für die gymnasialen Maturitätsschulen ist die EDK zuständig. Sie wird auf Basis der Ergebnisse der Anhörung voraussichtlich im Oktober 2017 über den Erlass des Rahmenlehrplans Informatik befinden. Für die schweizweite Einführung eines obligatorischen Informatik-Angebotes wäre zudem in der Folge zusammen mit dem Bund eine parallele Revision der jeweiligen Rechtsgrundlagen an die Hand die nehmen. Das sind das Maturitätsanerkennungsreglement (MAR) der EDK und die Maturitätsanerkennungsverordnung (MAV) des Bundes. Diese Revision würde dann wieder nach einem eigenen Zeitplan verlaufen.

Dokumentation für die Anhörung 
Entwurf Rahmenlehrplan (6.7.2016)
Begleittext der Projektgruppe zum Entwurf Rahmenlehrplan (3.11.2016)
Beschluss des EDK-Vorstandes zur Eröffnung der Anhörung (26.1.2017)
Begleitschreiben und Liste der Adressaten
EDK-Rechtssammlung 4.2.1.1 [Verordnung des Bundes / Reglement der EDK über die Anerkennung von gymnasialen Maturitätsausweisen (MAR) vom 16. Januar / 15. Februar 1995 ] 

Kontakt

Dr. Martin Leuenberger, Leiter Koordinationsbereich Sekundarstufe II und Berufsbildung
Kontakt-Mail EDK
+41 (0)31 309 51 11