EDK CDIP CDPE CDEP
EDK CDIP CDPE CDEP

Maturitätsschulen

Lehrerin/Lehrer für gymnasiale Maturitätsschulen und Fachmittelschulen

Voraussetzung für den Erwerb eines Lehrdiploms für Maturitätsschulen ist ein Bachelor- und ein Masterstudium. Das Studium wird gewöhnlich in zwei Fächern absolviert, die an Maturitätsschulen unterrichtet werden. Die eigentliche Lehrdiplom-Ausbildung dauert in Vollzeit ein Jahr und kann bereits während des fachwissenschaftlichen Studiums begonnen oder im Anschluss daran absolviert werden.

Inhalte der Ausbildung für das Lehrdiplom

Die Lehrdiplom-Ausbildung verbindet Theorie und Praxis sowie Lehre und Forschung und umfasst insbesondere die Bereiche Fachdidaktik, Erziehungswissenschaften und Praxisausbildung. Die berufspraktische Ausbildung umfasst mindestens einen Viertel der Lehrdiplom-Ausbildung.

Dauer des Studiums

Lehrpersonen für Maturitätsschulen erwerben in der Regel ein Lehrdiplom für zwei Fächer, seltener auch für ein Fach. Eine Liste der möglichen Fächer findet sich hier (Art. 9).

Ein Bachelor- und ein Masterstudium im gewählten Fach oder in den gewählten Fächern an einer universitären Hochschule oder an einer Fachhochschule (für Musik und Bildnerisches Gestalten) dauert in der Regel 4,5 bis 5 Jahre. Die pädagogisch-didaktische Ausbildung (also der Erwerb des Lehrdiploms) umfasst Leistungen im Umfang von 60 ECTS-Punkten, was bei einem Vollzeitstudium einer Dauer von einem Jahr entspricht. Diese Ausbildung wird parallel zum fachwissenschaftlichen Studium absolviert oder im Anschluss daran.

Das Studium dauert mindestens 4,5 Jahre (wenn das fachwissenschaftliche Studium und die berufliche Ausbildung gleichzeitig abgeschlossen werden), in der Regel 5,5 bis 6 Jahre.

An einzelnen Ausbildungsinstitutionen in der französischsprachigen Schweiz ist die Kombination Sekundarstufe I/Maturitätsschule möglich. Dabei wird die Befähigung für beide Stufen gleichzeitig erworben und die Ausbildung dauert entsprechend länger.

Im Rahmen der Ausbildung zur Lehrperson für Maturitätsschulen kann an den meisten Ausbildungsinstitutionen auch ein "berufspädagogisches Modul" absolviert werden; dies ermöglicht den gleichzeitigen Erwerb einer Doppelqualifikation für Maturitätsschulen und für den Berufsbildungsbereich in den entsprechenden Fächern.

Diplom/Titel

Die Lehrdiplom-Ausbildung wird mit einem Lehrdiplom für Maturitätsschulen abgeschlossen. Die Fachbereiche bzw. der Fachbereich, für welche/für den die Unterrichtsbefähigung besteht, werden/wird im Diplom aufgeführt:

  • diplomierte/diplomierter Lehrerin/Lehrer für Maturitätsschulen (EDK)
  • bei der kombinierten Ausbildung: diplomierte/diplomierter Lehrerin/Lehrer für die Sekundarstufe I und Maturitätsschulen (EDK)

Für die Lehrdiplom-Ausbildung zur Lehrperson für Maturitätsschulen wird kein zusätzlicher akademischer Titel vergeben. Die Lehrpersonen für Maturitätsschulen tragen den Titel "Master of Arts" oder "Master of Science" aufgrund ihres fachwissenschaftlichen Hochschul-Studienabschlusses.

Erweiterungsqualifikationen

Nach abgeschlossener Lehrdiplom-Ausbildung kann eine Unterrichtsbefähigung für ein zusätzliches Fach erworben werden. Lehrbefähigungen für zusätzliche Fächer werden mit einem Erweiterungsdiplom bescheinigt, welches das EDK-anerkannte Erstdiplom ergänzt.

 

Die Schulen

SDBB-Broschüren

Lehrer/Lehrerin obligatorische Schule

Lehrer/Lehrerin
Sekundarstufe II

Unterricht Volksschule