EDK CDIP CDPE CDEP
EDK CDIP CDPE CDEP

NAP

Nationaler Aktionsplan zur Verhinderung und Bekämpfung von Radikalisierung und gewalttätigem Extremismus (NAP)

Im September 2016 hat die Politische Plattform des Sicherheitsverbunds Schweiz (bestehend aus EJPD, VBS, KKJPD, RK MZF) ihren Delegierten beauftragt, einen Nationalen Aktionsplan zur Bekämpfung von Radikalisierung und gewalttätigem Extremismus auszuarbeiten. Der Aktionsplan wurde unter der Leitung des Delegierten von Bund, Kantonen, Städten und Gemeinden ausgearbeitet und am 4. Dezember 2017 der Öffentlichkeit vorgestellt (Link).

Der Vorstand der EDK hat im September 2017 denjenigen Massnahmen im Aktionsplan gegen Radikalisierung zugestimmt, die im Bereich Bildung zur Umsetzung empfohlen werden. Nachfolgend die wichtigsten Punkte aus Bildungssicht:

Schule und Bildung haben in erster Linie eine wichtige präventive Aufgabe.

(1) Prävention: Die wichtigen Präventionselemente sind in den bestehenden Lehrplänen vorhanden und werden umgesetzt. Das ist die Erziehung zur Staatsbürgerschaft (Werte von Demokratie und Menschenrechten vermitteln), die Medienbildung (Kritikfähigkeit bei der Nutzung von Internet oder sozialen Netzwerken fördern) sowie die Auseinandersetzung mit verschiedenen Religionen (gegenseitiges Verständnis für unterschiedliche religiöse Lebens- und Werthaltungen fördern).

(2) Sensibilisierung und Unterstützung: Wenn es darum geht, Lehrpersonen und Schulleitungen für das Thema Radikalisierung zu sensibilisieren, organisieren sich die Kantone unterschiedlich, z.B. mit einer schriftlichen Information, einer Informationsveranstaltung oder indem sie eine Ansprechperson in der Schule bestimmen. Lehrpersonen und Schulleitungen sollten zudem wissen, an wen sie sich bei Unsicherheiten und Fragen wenden können und ab wann der Einbezug von externer Unterstützung angezeigt ist. Hierfür ist ihnen gegenüber eine Stelle zu bezeichnen.

(3) Koordination: Neben einer guten Information ist der Austausch wichtig, zum Beispiel zu bestehenden Informations- und Unterrichtsmaterialien.

4.12.2017
Generalsekretariat EDK