EDK CDIP CDPE CDEP
EDK CDIP CDPE CDEP

Höhere Fachschulen

Interkantonale Vereinbarung über Beiträge an die Bildungsgänge der höheren Fachschulen (HFSV)

Die HFSV bildet seit dem Studienjahr 2015/2016 die Grundlage für den gleichberechtigten Zugang der Studierenden zu den Bildungsgängen von Höheren Fachschulen (HF). Die HFSV regelt namentlich die Höhe der Beiträge, welche ein Kanton für den ausserkantonalen Schulbesuch seiner Studierenden leistet.

Bis zum Studienjahr 2014/2015 hatten die Kantone noch wählen können, für welche HF-Bildungsgänge sie Beiträge ausrichteten. Dieses A-la-carte-Prinzip der Interkantonalen Fachschulvereinbarung (FSV) von 1998 ist mit der HFSV aufgehoben worden. Seither gilt eine verbesserte Freizügigkeit für die Studierenden.

Bis Ende 2018 können die Kantone den ausserkantonalen Schulbesuch von einer Bewilligung abhängig machen. Das ist nur dann möglich, wenn der Kanton eine Schule führt oder sich an einer Schule beteiligt, die den betreffenden Bildungsgang selber anbietet. Die Ausnahmen sind im HFSV-Anhang ausgewiesen.

Die Vorbereitungskurse auf die Berufsprüfungen und höheren Fachprüfungen sind nicht Teil der HFSV. Die teilweise Mitfinanzierung dieser Kurse wird weiterhin über die FSV von 1998 geregelt ( FSV).

Dokumentation

HFSV-Anhänge

Studienjahr 2015/2016

Studienjahr 2016/2017

Für die Beitragsberechtigung gelten folgende Voraussetzungen: (1) der Bildungsgang ist durch das SBFI anerkannt (resp. das Gesuch ist eingereicht); (2) der Standortkanton hat eine Leistungsvereinbarung mit dem Bildungsanbieter abgeschlossen; (3) der Standortkanton hat den Bildungsgang bei der HFSV-Geschäftsstelle gemeldet.

Weiterführende Unterlagen zum Vollzug der HFSV (für Kantone und Schulen)

Finanzierung von Vorbereitungskursen

Kontakt

Francis Kaeser, Leiter Abteilung Ressourcen

Markus Balmer, Sachbearbeitung
+41 (0)31 309 51 63 (Direktwahl)