EDK CDIP CDPE CDEP
EDK CDIP CDPE CDEP

Medienmitteilung vom 6. April 2009

Tessin tritt als 10. Kanton dem HarmoS-Konkordat bei:
Inkraftsetzung kann erfolgen


Bern, 6. April 2009. Ein weiterer Schritt in Richtung harmonisiertes Bildungswesen Schweiz ist erfolgt. Der Kanton Tessin ist als 10. Kanton dem HarmoS-Konkordat beigetreten. Der Vorstand der EDK wird voraussichtlich im Mai den Zeitpunkt des Inkrafttretens festlegen.

Damit die Interkantonale Vereinbarung über die Harmonisierung der obligatorischen Schule (HarmoS-Konkordat) in Kraft gesetzt werden kann, müssen mindestens zehn Kantone dem Konkordat beigetreten sein. Mit dem Beitritt des Kantons Tessin ist diese Zahl erreicht. Das Tessiner Kantonsparlament hat am 17. Februar 2009 dem Beitritt zum Konkordat zugestimmt. Gemäss Angaben des Kantons ist das Referendum nicht zustande gekommen. Die Referendumsfrist ist am 6. April 2009 ungenutzt abgelaufen.

Der Vorstand der EDK wird voraussichtlich im Mai 2009 das Datum für das Inkrafttreten festlegen. Ab dann gilt das Konkordat für diejenigen Kantone, welche ratifiziert haben. Ab diesem Zeitpunkt beginnt zudem eine sechsjährige Übergangsfrist zu laufen. In dieser Frist haben die Vereinbarungskantone die HarmoS-Inhalte umzusetzen; diese gleiche Frist gilt auch für später beitretende Kantone.

Was bedeutet HarmoS für die beitretenden Kantone?

  • Einheitliche Strukturen: Die Strukturharmonisierung (obligatorischer zweijähriger Kindergarten, Stichtag 31. Juli, dreijährige Sekundarstufe) wird je nach Kanton unterschiedlich viel Veränderungen auslösen.
  • Einheitliche Ziele: Die Zielharmonisierung bedeutet für die Kantone in erster Linie die Anwendung von nationalen Bildungsstandards (verbindliche Lernziele für die obligatorische Schule für zunächst vier Fachbereiche) und die Anwendung von sprachregionalen Lehrplänen. Die EDK wird die Fach-Vernehmlassung zu den nationalen Bildungsstandards noch in diesem Jahr eröffnen. Ein gemeinsamer Deutschschweizer Lehrplan soll ab 2012 eingeführt werden, der Plan d'études romand (PER) ab 2011.
  • Weiter haben die Kantone ein bedarfsgerechtes, freiwillig zu nutzendes Angebot an Tagesstrukturen zu realisieren (ab Eintritt in den Kindergarten und für den Zeitraum obligatorische Schule) und den Unterricht auf Primarstufe vorzugsweise in Blockzeiten zu organisieren.

Kontext
Bisher haben sich insgesamt 14 Kantone abschliessend zum HarmoS-Konkordat geäussert. Zehn Kantone haben zugestimmt: SH, GL, VD, JU, NE, VS, SG, ZH, GE und TI (in der Reihenfolge des Beitrittes), drei davon in Volksabstimmungen (GL, SG, ZH). Vier Kantone haben in Volksabstimmungen einen Beitritt abgelehnt (LU, GR, TG, NW).

In den Kantonen Bern, Freiburg und Zug hat das Kantonsparlament dem Beitritt zugestimmt, in Freiburg und Zug läuft die Referendumsfrist. Im Kanton Bern wird das Stimmvolk am 27. September 2009 über einen Beitritt befinden. In den restlichen neun Kantonen folgt das Beitrittsverfahren nach einem je kantonalen Fahrplan.


Herausgeber:
Pressedienst Generalsekretariat EDK, Tel. 031 309 51 11

 

Link

Kontakt

Pressedienst
Generalsekretariat EDK
+41 (0)31 309 51 11