EDK CDIP CDPE CDEP
EDK CDIP CDPE CDEP

Urheberrecht

In der Schule wird häufig auf urheberrechtlich geschützte Werke (Lehrmittel, audiovisuelle Medien, Computerprogramme ...) zurückgegriffen. Diese Werkverwendung im Rahmen des Unterrichts ist erlaubt. Aber auch die Schule muss dabei bestimmte Regeln einhalten und sie muss die Urheberrechte abgelten. Das machen die öffentlichen Schulen nicht direkt, sondern ein Kanton bezahlt für alle seine Schulen jährliche Pauschalen. Für die Schulen gelten Spezialtarife, die sogenannten "Gemeinsamen Tarife" (GT).

Die Aufgaben der EDK

  • Die EDK handelt die Urheberrechtstarife GT 7 bis GT 9 mit den Gesellschaften aus, welche die Rechte der Urheber vertreten. GT 7 betrifft das Kopieren von audiovisuellen Werken, GT 8 regelt das Fotokopieren von urheberrechtlich geschützten Werkexemplaren, GT 9 regelt die Nutzung von elektronischen Werken über ein betriebsinternes Netzwerk (Intranet).
  • Die EDK macht das Inkasso bei den kantonalen Erziehungsdepartementen und leitet die eingezogenen Beträge an die Verwertungsgesellschaften weiter. Die jährliche Pauschale, die ein Kanton zu leisten hat, wird nach der Anzahl Schülerinnen und Schüler berechnet. Die Ansätze sind abgestuft nach Schulstufe.

Das Urheberrecht in der Schulpraxis

In der Schulpraxis stellen sich für Lehrpersonen immer wieder Fragen, welche die Nutzung von urheberrechtlich geschützten Werken betreffen. Eine Hilfestellung kann das Dossier Urheberrecht auf dem Schweizerischen Bildungsserver bieten.

Links

  • Pro Litteris
    ist die Schweizerische Urheberrechtsgesellschaft für Literatur und bildende Kunst.
  • Suissimage
    ist die Verwertungsgesellschaft der Schweizer Film- und Audiovisionsbranche.
  • Suisa
    ist die schweizerische Genossenschaft für die Rechte der Urheber musikalischer Werke.
  • Swissperform
    ist die schweizerische Verwertungsgesellschaft im Bereich der Zweitnutzungen.

Kontakt

Francis Kaeser, Leiter Abteilung Ressourcen
Kontakt-Mail EDK (Sekretariat)
+41 (0)31 309 51 11

 

Direkt zu