EDK CDIP CDPE CDEP
EDK CDIP CDPE CDEP

Medienmitteilungen

27.06.2018EDK verabschiedet nationale Digitalisierungsstrategie für das Bildungswesen
Die Digitalisierung gehört zu den aktuellen Herausforderungen für das Bildungswesen Schweiz. Die Kantone arbeiten intensiv an diesen Fragen. Sie haben sich auf die Ziele einer nationalen Digitalisierungsstrategie für das Bildungswesen verständigt.  weiter
27.06.2018Informatik wird obligatorisches Fach am Gymnasium
Am 1. August 2018 treten das revidierte Maturitätsanerkennungsreglement der Erziehungsdirektorenkonferenz (EDK) und die gleichermassen angepasste Maturitäts-Anerkennungsverordnung des Bundes in Kraft. Die Teilrevision beinhaltet die Einführung von Informatikunterricht im Rahmen eines obligatorischen Faches für alle Gymnasiastinnen und Gymnasiasten bis spätestens zum Schuljahr 2022/2023. Im Fach Informatik geht es um Grundlagen und Konzepte der Informations- und Kommunikationstechnologien.  weiter
19.06.2018Referenzwerk zum Bildungswesen Schweiz in dritter Auflage erschienen
WBF (SBFI) / EDK. Der Bildungsbericht Schweiz 2018 liegt vor. Auf über 300 Seiten ist darin das aktuelle Wissen über das Bildungswesen Schweiz und dessen Leistungsfähigkeit zusammengefasst – von der obligatorischen Schule bis zur Weiterbildung. Er wurde heute an einer Medienkonferenz WBF-Vorsteher Johann N. Schneider-Ammann und EDK-Präsidentin Silvia Steiner übergeben.  weiter
10.06.2018Auch der Kanton Basel-Landschaft bestätigt das EDK-Sprachenmodell
Nach den Abstimmungen im Kanton Nidwalden (März 2015), im Kanton Zürich (Mai 2017) und im Kanton Luzern (September 2017) lehnt auch das Stimmvolk des Kantons Basel-Landschaft eine Initiative zur Veränderung des Fremdsprachenunterrichts in der obligatorischen Schule ab. Der Vorstand der EDK zeigt sich erfreut über den Ausgang der Abstimmung.  weiter
06.02.2018Revision der Anerkennungsreglemente Lehrdiplome: EDK startet Anhörung
Die EDK unterzieht ihre Reglemente zur gesamtschweizerischen Anerkennung von Lehrdiplomen einer Totalrevision. Es handelt sich in erster Linie um eine formale Revision. Inhaltlich hat man sich weitgehend an den heute gültigen Regelungen orientiert.  weiter
 

Medienmitteilungen abonnieren