EDK CDIP CDPE CDEP
EDK CDIP CDPE CDEP

PISA

PISA steht für "Programme for International Student Assessment". In diesem OECD-Programm werden die Kompetenzen der 15-Jährigen aus über 60 Ländern in Lesen, Mathematik und Naturwissenschaften gemessen. Die Erhebungen werden alle drei Jahre durchgeführt.  PISA bei der OECD
Die neusten Daten betreffen die Erhebung 2012 mit Schwerpunkt Mathematik. Zu den Ergebnissen

PISA in der Schweiz

In der Schweiz ist PISA ein von Bund und Kantonen gemeinsam getragenes Projekt. Die Vertretung der Kantone obliegt der EDK. Der Bund wird vertreten durch das Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI).
PISA auf der Website des SBFI

Die nationale Programmleitung befand sich für die Erhebungen 2000, 2003 sowie 2006 beim Bundesamt für Statistik. Seit dem 1. Januar 2008 bilden die vier regionalen Koordinationszentren IBE Zürich, PH St. Gallen, Consortium Romand c/o SRED Genf sowie das CIRSE Locarno gemeinsam die nationale Programmleitung.

PISA 2012

Erste Ergebnisse (national)
Vertiefende Analysen (national)
Kantonale und regionale Berichte
Documenti in italiano

EDK-Dokumentation PISA 2015

Die EDK hat an ihrer Jahresversammlung vom 25./26. Oktober 2012 einer Teilnahme der Schweiz an PISA 2015 zugestimmt. Wie bereits 2009 beschlossen, wird man sich in PISA 2015 erstmals auf eine nationale Stichprobe beschränken. Diese wird für die Schweiz repräsentativ sein und den Vergleich mit den anderen teilnehmenden Ländern erlauben. Auf kantonale und sprachregionale Vergleiche soll hingegen verzichtet werden.

EDK-Dokumentation PISA 2000–2012

Links

Kontakt

Dr. Vera Husfeldt, Leiterin Abteilung Qualitätsentwicklung
Kontakt-Mail EDK
+41 (0)31 309 51 11